Seitenbild

03.06.2013 - Zwei Staffeln, ein Team

Am 29. Mai 2013 veranstalteten die Berliner Wasserbetriebe zum 14. Mal den TEAM-Staffellauf. Dieses Jahr starteten bei der gesamten Veranstaltung 4.587 Staffeln, um die 25 Kilometer im Team, á fünf Kilometer für jeden Mitstreiter, gemeinsam zu meistern. Dreh- und Angelpunkt war die Skulpturenwiese im nördlichen Teil des Berliner Tiergartens. Hier starteten die ersten Läufer voller Hoffnung, hier fand man sich voll Freude wieder und hier wurden die letzten Läufer jubelnd empfangen. Zum 5. Mal in Folge trat die "Freie Scholle" bei der "Berliner Wasserbetriebe 5 x 5 km TEAM-Staffel" an. Wie vier Jahre zuvor gelang es uns, genug tapfere Mitstreiter für zwei Staffeln zu finden. Das Team I der "Freien Scholle" stellte sich aus den größtenteils erfahrenen Läufern Silke Oppermann (Mitglied), Jürgen Hochschild (Vorstand), Franziska Bruhn (Mitglied), Nicolas Nehls (Mitglied) und Christian Griebenow (Mitarbeiter) zusammen. Das Team II setzte sich mit Uwe Hille (Mitarbeiter), Leonard Eichhorn, Stefanie Hinz (Mitarbeiterin), Hans-Jürgen Hube (Vorstand) und Lisa Renger (Auszubildende) überwiegend aus "Frischlingen" zusammen. Um 16:33 Uhr trafen sich die Läufer hochmotiviert zum gemeinsamen S-Bahnfahren am Bahnhof Waidmannsluster Damm. Nach zwei Stationen bemerken wir, wie die ersten Regentropfen des Tages gemütlich an der Scheibe hinunterliefen. Das drückte unsere Stimmung aber keineswegs. Angekommen am Brandenburger Tor stieß unser jüngstes Teammitglied Leonard Eichhorn zu uns. Franziska Bruhn sowie Nicolas Nehls trafen wir erst vor Ort am Tiergarten. Eine Begehung der Start- und Zielzone sowie die Besprechung unserer Taktik unterließen wir aufgrund des Wetters. So warteten wir also gespannt darauf, wie sich das Wetter entwickelte und wann es denn nun endlich losging. Zur Erleichterung unserer Startläufer Silke Oppermann und Uwe Hille ließ der Regen wider Erwarten, pünktlich zum Startschuss um 18:30 Uhr nach. Gleich zu Beginn hatten erst einmal alle Läufer die knapp 1,2 Kilometer entlang der Straße des 17. Juni vor sich. Mit dem Blick auf die Siegessäule gerichtet und angefeuert durch die unermüdlichen Trommelgruppen am Streckenrand, war die erste Hürde schnell gemeistert. Angekommen am Großen Stern, drehte man der Siegessäule schon viel zu schnell den Rücken zu und stürzte sich in den dunklen Wald. Hier gab es die ersten Erfrischungsgetränke. Nach rund zwei Kilometern hatte man auch den Wald hinter sich gelassen und lief entlang der John-Foster-Dulles-Allee geradewegs auf den letzten Kilometer zu. Durch die jubelnden Zuschauer, die sich auf dem letzten Kilometer verteilt hatten, stiegen die Euphorie und der Ansporn, denn man wusste: "Es war gleich geschafft!". Die letzten 500 Meter ging es vorbei an den Teamzelten, wo man gespannt auf die Läufer wartete. Arbeitskollegen, Familienangehörige und Freunde feuerten die Läufer mit lautstarken Jubelrufen, Pfeifen, Trommeln und allem, was Lärm machte, an. Silke Oppermann konnten wir als erste von unserem Teamzelt aus erblicken. Mit einem Lächeln kam sie entspannt auf uns zu gelaufen. Nur wenige Minuten später lief auch Uwe Hille triumphierend an uns vorbei. Eine gute Grundlage war gesichert und auch die Stabübergabe erfolgte bei beiden Staffeln reibungslos. Nun ging es an die zweiten Läufer, Jürgen Hochschild und Stefanie Hinz, die fünf Kilometer in einer ebenso guten Zeit zu schaffen. Den Vorsprung, den Silke Oppermann gelegt hatte, konnte Jürgen Hochschild vergrößern. Doch auch Stefanie Hinz bewältigte die Strecke im Handumdrehen und schenkte uns nach ca. 4,5 Kilometern ein glückliches Lächeln. Nun begaben sich Franziska Bruhn und Leonard Eichhorn in die Wechselzone und warteten angespannt auf den Staffelstab, als sich die Sonne doch noch blicken ließ. Mit der Sonne im Rücken bezwangen auch sie die Strecke ohne Probleme. Leider hielt das schöne Wetter nicht lange an und der Himmel bedeckte sich wieder, als die 4. Läufer Nicolas Nehls und Hans-Jürgen Hube an den Start gingen. Den Vorsprung der ersten Staffel konnte auch Hans-Jürgen Hube nicht aufholen. Als Nicolas Nehls die Wechselzone betrat, fing es an zu nieseln – kein glücklicher Start für die letzten Läufer Christian Griebenow und Lisa Renger. Inzwischen war es schon 20:30 Uhr und sehr dunkel geworden. Christian Griebenow legte als letzter Läufer einen Endspurt hin und brachte Staffel I nach 2:15:18 Stunden auf den 827. Platz. Lisa Renger wurde 14 Minuten später enthusiastisch vom gesamten "Freie Scholle"-Team an der Ziellinie empfangen. Staffel II schaffte es somit mit 2:29:40 Stunden auf den 1377. Platz von den insgesamt 1584 gelaufenen Staffeln an dem Mittwoch. In der Gesamtbewertung aller drei Veranstaltungstage belegten unsere Staffeln Platz 2.541 und 4.001 von insgesamt 4.587 angetretenen Staffeln. Unsere Bestzeit von 2:12:46 aus dem Jahr 2012 haben wir nicht unterbieten können. Trotz allem war es wie jedes Jahr ein unvergessliches Erlebnis, welches das ganze Team zusammenschweißte.
Unsere Sprechzeiten

Ihre Gesundheit ist uns sehr wichtig! Wir wollen Sie vor einer möglichen Infektion mit dem Corona-Virus schützen.

Deshalb können wir Sie zu unseren Büro-Sprechstunden leider nicht empfangen, wenn Sie nicht geimpft sind.

Es gilt folgende Regelung!

Schollenfest

Das nächste Schollenfest findet am
27. und 28. August 2022 statt.

Das Motto wird rechtzeitig bekanntgegeben.