Seitenbild

14.11.2013 - Neue Container für alte Klamotten

Auf den Straßen Berlins wurde in den vergangenen Jahren eine Vielzahl bunter Container an Straßenrändern und auf Parkplätzen für die Sammlung von Alttextilien aufgestellt, deren Erlös verschiedensten gemeinnützigen Zwecken zugutekommen soll. Ziemlich bald wurde jedoch klar, dass es eine große Menge schwarze unter den weißen Schafen der Altkleidersammler gibt. Zudem gibt es unterschiedlichste Meinungen über Sinn und Zweck der Verwendung und Verwertung der gesammelten Alt-Kleider. Die gesamte Branche hat deshalb in den Augen vieler einen zweifelhaften Ruf. Dies hat dennoch nicht davon abgehalten, die Organisation einer geordneten Altkleider-Sammlung zu versuchen. Dabei haben wir aus mehrjähriger Erfahrung die Schwachpunkte versucht auszumerzen und sind mit einem Partner einen Kooperationsvertrag eingegangen, mit dem die DESWOS, das DRK u. a. schon seit mehreren Jahren kooperiert und positive Erfahrungen gemacht haben. Immerhin sichert uns dieser Partner, die ReSales Textilhandels- und Recycling GmbH aus Apolda in Thüringen, folgende Punkte zu: • Eigene Verwertung nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz überwiegend in Deutschland • Mindestens wöchentliche Leerung der Container • Regelmäßige Wartung und Reparatur, bedarfsgerechter Austausch • Kostenlose Servicenummer. Notfallpräsenz innerhalb von 12 Stunden • Haftpflichtversicherung für alle Schäden durch ReSales Container • Ausschließlich sozialversicherungspflichtige BeschäftigungVergütung der Mitarbeitenden zum Mindestlohn von mindestens 8,50 €/h • Nutzung für eigene oder karitative Werbung und ImagepflegeDiebstahlsichere Einwurfklappen (Eigenpatent) Zwei neu aufgestellte Container stehen am Neulandweg / Ecke Egidystraße und in Alt-Wittenau. Die gesammelten Textilien werden sortiert und zur weiteren Verwendung vorbereitet. Ein kleiner Teil kommt in den Wiederverkauf. Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihnen jemand mit Ihrem ausgemusterten Pulli begegnet. In der Residenzstraße in Reinickendorf hat ReSales einen Laden, in dem aufbereitete „Schmuckstücke“ wieder verkauft werden. Ein weiterer Teil wird zu Dämmstoffen und Polsterungen verarbeitet. Große Mengen aber werden nach „Übersee“ verkauft. Dies ist umstritten, weil die einheimische Textilindustrie in den Ländern der „Dritten Welt“ unter billigen Importtextilien leiden und daran zerbrechen würde. Andererseits seien durch Billigstimporte aus Südost-Asien viele einheimische Textilfabriken bereits vom Markt verdrängt und frühere Mitarbeiter verdienen heute ihren Unterhalt mit der folkloristischen Aufarbeitung und den Export der importierten Alt-Textilien. Dadurch würden Arbeitsplätze vor Ort gesichert. Die DESWOS als Kenner der wirtschaftlichen Verhältnisse in der „Dritten Welt“ stellt deshalb ihre Zusammenarbeit mit ReSales nicht infrage. Die ReSales GmbH ist ebenso wie Ihre Muttergesellschaft, die TEXAID Deutschland GmbH, ein nach den Regeln des Bundesverbandes Sekundärrohstoffe und Entsorgung und dem Fachverband Textilrecycling zertifiziertes Unternehmen. Wir vertrauen auf deren Kompetenz und unterstützen mit den in Tegel aufgestellten Containern die Arbeit der DESWOS. Die Erlöse, die wir mit dem Container in Alt-Wittenau erzielen (220 € p.a.) kommen dagegen dem Kirchbauverein Alt-Wittenau zugute. Der Container am Rande der Siedlung Rosentreterpromenade (Alt-Wittenau kurz vor der Abbiegung in die Rosentreterpromenade) mit unserer Zustimmung von der Firma EFIBA aufgestellt wurde, sponsert Projekte des DRK-Wittenau. Wenn Sie also mal wieder darüber nachdenken in Ihren Kleiderschrank Platz für einen schicken, neuen Mantel oder modische Winterstiefel zu schaffen, so erinnern Sie sich bitte an unsere Textil-Container und entledigen Sie sich dort Ihrer Altkleider. Der mit den Containern erzielte Erlös kommt einem guten Zweck zugute. Dafür stehen wir ein.
Unsere Sprechzeiten

Ihre Gesundheit ist uns sehr wichtig! Wir wollen Sie vor einer möglichen Infektion mit dem Corona-Virus schützen.

Deshalb können wir Sie zu unseren Büro-Sprechstunden leider nicht empfangen, wenn Sie nicht geimpft sind.

Es gilt folgende Regelung!

Schollenfest

Das nächste Schollenfest findet am
27. und 28. August 2022 statt.

Das Motto wird rechtzeitig bekanntgegeben.